Fahrten

Klicken Sie auf die gewünschten Einträge, um mehr zu erfahren.

Die diesjährige Studienfahrt des Geschichts- und Museumsvereins führt am Sonntag den 2. Juli 2017 in die Domstadt Limburg an der Lahn. Abfahrt ist in Alsfeld um 10:00 Uhr am Stadthallenparkplatz, um 12:00 Uhr haben wir eine spezielle Domführung, danach eine Mittagspause und anschließend eine große, zweistündige Stadtführung durch die herrliche Limburger Altstadt. Gegen 18:00 Uhr werden wir wieder in Alsfeld sein.

Es gibt einige Gemeinsamkeiten zwischen der größeren Bischofsstadt Limburg an der Lahn und dem kleineren Alsfeld. Beide Städte waren im Mittelalter bedeutende Handelsstädte und beide verdanken ihren Aufstieg der Lage an bedeutenden Handelsstraßen. War es in Alsfeld vor allem die Lage an der Straße durch die „Kurzen Hessen“, so lag Limburg mit seiner alten romanischen Brücke, die den Rheinübergang ermöglichte, an der Handelsstraße von Antwerpen nach Byzanz. Nicht nur das, die engste Durchfahrtsstelle auf der mehrere 1000 km langen Handelsroute lag mitten in Limburgs Altstadt. Diese ist aufgrund der Tatsache, dass sie eine der wenigen unzerstörten mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands darstellt ebenso schön wie bedeutungsvoll. Hier finden sich so interessante Gebäude wie das „Haus der sieben Laster“, an dem die sieben Untugenden, als kunstvolle Figuren in die Balkenköpfe geschnitzt, den Betrachter anstarren, der seit 1527 als Wirtshaus nachgewiesene „goldenen! Hirsch“; viele für die reichen Patrizier, Stiftsherren und Händler so typischen Hallenhäuser, in deren Erdgeschoss ein Pferdefuhrwerk hinein passte, das von der Galerie aus be- und entladen wurde, sowie einige der ältesten deutschen Fachwerkhäuser überhaupt (Römer 2, 4,6 dem Jahr 1289).

Und über allem thront der imposante, im Stil der Rheinischen Spätromanik im Jahr 1215 begonnene Bau des Domes, an dem später dann auch die folgende, himmelaufwärts strebende Frühgotik ihre Spuren hinterlassen hat. Sieben Türme sind das Besondere dieses auf einem Felsen hoch über der Lahn gelegenen imposanten, heute wieder in der mittelalterlichen Farbgebung gefassten Bauwerks, in dem erst kürzlich im Innern die originalen Wandbemalungen aus dem 13. Jahrhundert freigelegt werden konnten, Sie sind in Europa einzigartig.

Das Besondere an unserer, von den Schwestern des Limburger Domkapitels durchgeführten Führung, besteht darin, dass wir die Gelegenheit haben werden, auch auf den Chorumgang zu gelangen.

Die Kosten betragen für Kinder und Jugendliche 25.- €, für Mitglieder 35.- € und für Nichtmitglieder 45.- €; Essen geht auf eigene Rechnung.

Anmeldungen bitte schriftlich unter Angabe der Anschrift und der Telefonnummer sowie der Angabe ob Vereinsmitglied oder nicht an: Matthias Nicolai, Jahnstraße 7, 36304 Alsfeld oder per E-Mail an:

Der Teilnehmerbeitrag ist bis spätestens eine Woche vor der Fahrt auf das Konto des GMV bei der Sparkasse Oberhessen zu überweisen,
IBAN: DE26 5185 0079 0304 0077 88